Einloggen Gratis registrieren

Die Super League-Teams haben den Fall mit der UEFA gewonnen

Die Super League-Teams haben den Fall mit der UEFA gewonnen

Real Madrid, Barcelona und Juventus haben Erklärungen zur European Super League abgegeben und mitteilen, dass eine Gerichtsentscheidung ergangen ist, nach der die UEFA verpflichtet ist, alle Sanktionen gegen die drei in der Super League verbleibenden Mannschaften aufzuheben.

Die Erklärung des "Königsvereins" lautet wie folgt: Barcelona, ​​​​Juventus und Real Madrid drücken ihre Zufriedenheit mit der heutigen Gerichtsentscheidung aus, mit der die UEFA aufgefordert wird, alle ihre Klagen gegen die Gründungsvereine der European Super League, einschließlich des endgültigen Dossiers von die gegen die oben genannten drei Vereine eingeleiteten Disziplinarverfahren und die Aufhebung der gegen die anderen neun Gründungsvereine verhängten Geldbußen und sonstigen Beschränkungen, sofern sie nicht Gegenstand eines Disziplinarverfahrens durch die UEFA sind. '

Auf diese Weise wurde der Mut des European Football Headquarters gegen die Mannschaften zurückgewiesen, die am 19. April dieses Jahres die Gründung eines Superturniers angekündigt hatten, an dem die beliebtesten Mannschaften Europas teilnehmen werden. Darüber hinaus wurde die UEFA gewarnt, dass die Nichteinhaltung des Gerichtsbeschlusses zu finanziellen Sanktionen und Haftung führen könnte.

Real Madrid schrieb auch: "Wir sind froh, dass wir von nun an nicht ständig von der UEFA bedroht werden. Wir bleiben entschlossen, das Projekt der European Super League auf konstruktive und gerechte Weise unter Berücksichtigung von Fans, Spielern, Trainern, Vereine, Ligen, Nationalmannschaften und internationale Verbände und Verbände. Wir sind uns bewusst, dass einige Elemente unseres Vorschlags überprüft und natürlich durch Dialog und Konsens verbessert werden müssen. Wir vertrauen weiterhin auf den Erfolg dieses Projekts, das respektieren Sie immer die Regeln der Europäischen Union."

Hinterlasse einen Kommentar

Sie müssen sich anmelden, bevor Sie einen Kommentar abgeben können